Close

3. Oktober 2016

Mirko Wolff ist bündnisgrüner Direktkandidat zur Bundestagswahl

Die Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Susan Sziborra-Seilditz und Christian Franke, gratulieren dem frisch gewählten Kandidaten Mirko Wolff

STENDAL. Auf der gemeinsamen Mitgliederversammlung der Kreisverbände Stendal und Altmarkkreis Salzwedel am Samstag, den 01.Oktober 2016, haben BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ihren Direktkandidaten für den Wahlkreis 66 (Altmark) der kommenden Bundestagswahl aufgestellt. Mirko Wolff wurde dabei mit überwältigender Mehrheit von 87 Prozent durch die Mitglieder beider Kreisverbände gewählt.

Der 40jährige lebt in Kalbe (Milde), wo er u.a. bereits Ortsbürgermeister und Kandidat für die Landtagswahl war. Er hat angekündigt sich auf dem Landesparteitag am 22. Oktober auch um den Listenplatz 2 der Landesliste zu bewerben.

Wolff, der die aktuellen Herausforderungen der Bundespolitik vor allem in den Themen wie soziale Gerechtigkeit, Klimawandel, Umweltzerstörung, Rechtspopulismus, demografischer Wandel, Flucht und Asyl sowie die Zukunft Europas sieht, führt in diesem Zusammenhang aus, „dass sich die Politik der kommenden Jahre all diesen Herausforderungen stellen muss. Insbesondere gilt es, kluge Lösungen zu finden und sich nicht auf die Konzepte der vergangenen Tage zu verlassen. Mirko Wolff ist es wichtig die Bürger frühzeitig in Entscheidungen und Abstimmungsprozesse einzubeziehen.“

Auch der Landesvorsitzende Christian Franke (KV Altmarkkreis Salzwedel begrüßt die Wahl des Direktkandidaten. Franke: „Er ist beispielgebend bei der Unterstützung von Opfern rechte Gewalt und wurde durch Bürgerrechtler von ‚Bündnis 90‘, wie Hans Jochen Tschiche, politisiert. Ein Kandidat, der in gesellschaftlich turbulenten Zeiten Orientierung bietet. Ich freue mich auf den Wahlkampf mit ihm.“