Diskriminierende Werbung im Salzwedeler Stadtbild

Aktuell hängt in der Kramstraße/Ecke Holzmarkstraße an einem Baugerüst ein besonders diskriminierende Reklame für eine Gerüstbau-Firma.

Für Stadträtin Cathleen Hoffmann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) ist diese frauenfeindliche Werbung im Salzwedeler Stadtbild nicht tragbar. Daher hat sie bereits Beschwerde beim Deutschen Werberat und bei Pinksticks Germany eingereicht.
Weiterhin berät ihre Fraktion darüber einen Antrag einzureichen, der vorsieht diskriminierende Werbung aus dem Salzwedeler Stadtbild zu verbannen.

Neuste Artikel

Giftschlammgrube in Brüchau – Beseitigung jetzt angehen!

Wenn eine Gemeinde nicht mehr von der Landeslinie angefahren wird…

Benefiz-Fahrraddemo in Salzwedel

Ähnliche Artikel